Der Eurocode im Betonfertigteilbau

Die 10 Eurocodes für den konstruktiven Ingenieurbau (EN 1990 bis EN 1999) bestehen aus insgesamt 58 Teilen, die sich mit allen Aspekten der jeweiligen Fachgebiete befassen. Eurocode 2 (EC2) für die Bemessung von Betonbauteilen besteht aus vier Teilen, wobei der Teil 2 für Brücken und der Teil 3 für Behälterbauwerke lediglich ergänzende Bemessungsregeln enthalten und nur mit dem Hauptteil EC2 Teil 1-1 anwendbar sind. Der Teil 1-2 von EC2 deckt die Bemessung im Brandfall ab. Jeder Eurocode-Teil erhält einen Nationalen Anhang (NA), der folgendes enthält:

  • Zahlenwerte für national festzulegende Parameter (NDP, nationally determined parameter), z.B. Teilsicherheitsbeiwerte;
  • landesspezifische Daten, z.B. Schnee- oder Erdbebenzonenkarten;
  • Vorschriften zur Verwendung der informativen Anhänge;
  • ergänzende, nicht widersprechende Angaben (NCI, non-contradictory complementary information).
Die vier Teile von Eurocode 2 mit ihren Nationalen Anhängen

Die sogenannten NCI bieten einen gewissen Interpretationsspielraum, ob es sich bei einer Ergänzung um einen Widerspruch handelt oder nicht. So besteht der deutsche Nationale Anhang zu EC2 Teil 1-1 mit über 100 Seiten zu ca. 4/5 aus NCI, von denen leider nicht alle widerspruchsfrei zum Original-Eurocode sind.

Trotz aller Bemühungen um europäische Bemessungsnormen muss aufgrund der Nationalen Anhänge demnach festgehalten werden, dass weiterhin nationale Regelungen, nationale Sicherheitsniveaus und somit nationale Normen existieren. Es sollte ein Bestreben aller Beteiligten sein, diese nationalen Unterschiede in Zukunft auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

Zur erleichterten Anwendung in Deutschland werden von den zuständigen Normenausschüssen im DIN sogenannte Handbücher erstellt, in denen die Texte der Eurocodes und der zugehörigen Nationalen Anhänge zusammengeführt werden. Für den Eurocode 2 sind zwei Bände erhältlich:

  • Band 1: Allgemeine Regeln (mit EC2 Teile 1-1, 1-2 und 3);
  • Band 2: Betonbrücken.

Ein weiteres Hilfsmittel wurde zur bauaufsichtlichen Einführung der Eurocodes vom Deutschen Ausschuss für Stahlbeton mit dem DAfStb-Heft 600 veröffentlicht, welches Erläuterungen und Hintergrundinformationen zu Eurocode 2 enthält.


Der Eurocode 2 für Betonfertigteile

Eine Besonderheit von EC2 Teil 1-1 ist der Abschnitt 10 mit zusätzlichen Regeln für Fertigteile. Grundsätzliche Bemessungsregeln für Fertigteile sind jedoch auch in den Abschnitten 1 bis 9 zu finden.

Der Inhalt von Eurocode 2 Teil 1-1

Spannbetonbinder nach Eurocode 2

Unsere Broschüre "Spannbetonbinder nach Eurocode 2" können Sie im Bereich Broschüren bestellen. Für Studenten ist die Broschüre kostenfrei.


Die Einführung der Eurocodes

Mit Veröffentlichung der Fassung Dezember 2011 der Musterliste der Technischen Baubestimmungen (MLTB) wurde bekannt gegeben, welche Hochbauteile der Eurocodes bauaufsichtlich eingeführt werden. Diese Fassung wurde in den meisten Bundesländern zum 1. Juli 2012 umgesetzt. Die bauaufsichtliche Einführung der Eurocode-Teile für den Brückenbau erfolgte durch das Allgemeine Rundschreiben Straßenbau (ARS) 22/2012.

Um weiterhin alle Tragwerke ohne Einschränkungen bemessen zu können, sind die Mischungsverbote zwischen „alten“ und „neuen“ Regeln aufgehoben. Das bedeutet, dass bis zur kompletten bauaufsichtlichen Einführung aller Eurocodes die Bemessung einzelner Bauteile weiterhin nach „alten“ Regeln zulässig ist, wenn diese Bauteile innerhalb des Tragwerks abgegrenzte Teiltragwerke bilden und eine sinnvolle Übergabe der Schnittgrößen von einem zum anderen Teiltragwerk stattfindet.

Sinngemäß gilt bei der Anwendung von allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen und Typenprüfungen, die noch auf „alte“ Regeln Bezug nehmen, dass das hiervon betroffene Bauteil nach den in der Typenprüfung oder Zulassung in Bezug genommenen Regeln und das angrenzende Tragwerk nach den Eurocodes bemessen wird. Für die Erdbebennachweise gilt bis zur Einführung von Eurocode 8 weiterhin DIN 4149, wobei alle Verweise auf DIN 1045-1 durch Verweise auf den Eurocode 2 ersetzt werden (siehe auch MLTB, Anlage 5.1/1).


Die Zukunft der Eurocodes

Das zuständige europäische Gremium CEN/TC 250 arbeitet bereits an der zweiten Generation der Eurocodes, deren Fertigstellung für 2020 vorgesehen ist. Gemäß der CEN-Antwort auf das Mandat M/515 „Towards a second generation of EN Eurocodes“ ist für die „Eurocodes 2020“ u. a. vorgesehen:

  • eine Reduzierung der nationalen Parameter (NDP) und der nationalen Ergänzungen (NCI),
  • eine Verbesserung der Übersichtlichkeit der Normen,
  • die Vermeidung praxisferner Regeln.

Darüber hinaus soll der Eurocode 2 um folgende Themengebiete erweitert werden:

  • Faserbetone,
  • Beurteilung und Ertüchtigung von Bestandsbauten
  • Verstärken und Bewehren von Betonbauteilen mit nichtmetallischen Bewehrungen

Zur Überarbeitung der Eurocodes haben neben der Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau bereits mehrere bedeutende Verbände Stellung bezogen. Die Meinung der europäischen Betonfertigteilindustrie wird in einem Positionspapier des europäischen Fertigteilverbands bibm wiedergegeben (bibm position paper, pdf). Der Deutsche Ausschuss für Stahlbeton (DAfStb) hat ein Memorandum zur Überarbeitung der Eurocodes verfasst.

Planungshilfen

Kontakt

Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V.

Schloßallee 10 , 53179 Bonn
Postfach 210267, 53157 Bonn
Tel. 0228 9545656
Fax 0228 9545690
E-Mail: infono spam@fdb-fertigteilbau.de

Diese Internetseiten sind ein Service
der Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V.

Logo - Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau

Die FDB.
Für den konstruktiven
Betonfertigteilbau.

|