Unsere Angebote für die Lehre (Hochschuldozenten)

Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Lehrtätigkeit!

Dies durch:

Für die Bestellung von Literatur rund um das Thema Beton im Allgemeinen empfehlen wir Ihnen, den Bookshop der Homepage vom InformationsZentrumBeton  www.betonshop.de zu nutzen. Hier können Sie vielfältiges Informationsmaterial meist kostenlos und in der benötigten Menge bestellen.


FDB-Literatur

Wir stellen den deutschen Hochschulen gerne FDB eigene Literatur als Begleitmaterial zu Vorlesungen zur Verfügung.

Die Broschüre "Betonfertigteile im Geschoss- und Hallenbau" sowie die "Musterzeichnungen" sind nur per Download erhältlich.

Die Broschüren Spannbetonbinder nach Eurocode 2 und Knotenverbindungen für Betonfertigteile stehen nicht zum Download bereit.  Sie können kostenlos in der Geschäftsstelle abgerufen werden.

Universities abroad ...

Für ausländische Hochschulen gilt: für Broschüren, die deutschen Hochschulen kostenlos zur Verfügung stehen, muss die FDB eine Schutzgebühr in Höhe von EUR 10,00 je Broschüre zuzüglich Porto erheben; zu zahlen per Banküberweisung im Voraus.

For foreign universities, FDB offers the following conditions: brochures, that are for free for German universities, are charged with a protection fee of EUR 10,00 for each brochure plus postage. The amount due has to be paid in advance via bank transfer.


FDB Veröffentlichungen für die Lehre

Für die Unterstützung der Lehre bieten wir Ihnen zwei Vorlesungsunterlagen zu Bauwerken aus Betonfertigteilen an. Die Mustervorlesungen "Einführung in den Hallenbau" und "Einführung in den Skelettbau" können Sie als Präsentationsdatei auf CD-ROM bestellen. Es gibt noch einige Restexemplare unserer CD-ROM 'Mustervorlesungen', die Sie in unserer Geschäftsstelle abfragen können.

Es ist geplant, diese Muster-Vorlesungen zum Thema Bauwerke im Geschoss- und Hallenbau zu aktualisieren und neu aufzulegen.

Bitte beachten Sie, dass dieses Angebot ausschließlich an Professoren oder Lehrende an Hoch- und Fachschulen gerichtet ist. Sollten Sie dennoch Interesse an den Unterlagen haben, so laden Sie sich diese bitte über unsere Seite direkt als PDF-Dateien herunter.


Auszug aus BFT International FDB-Interview aus 04/2012

Eberhard Bauer, Ehren-Vorsitzender der FDB, schätzt die Situation der Branche vor dem Hintergrund des Ingenieur- und Fachkräftemangels ein.

Der Fachkräftemangel in der Baubranche ist schon jetzt ein großes Problem und ich befürchte wie so viele andere, dass es sich in Zukunft noch verschärfen wird.
Unsere Mitgliedsunternehmen klagen über schulisch nicht gut vorbereiteten Nachwuchs. Sie sind aber bereit, dieses Manko bei persönlicher guter Eignung der Bewerber auszugleichen und Zeit und Wissen in die Auszubildenden zu investieren.

Eigentlich müsste es leicht sein, junge Menschen für den Betonfertigteilbau zu begeistern: Im Gegensatz zu Ortbeton-Baustellen, muss man nicht von Baustelle zu Baustelle pendeln, es sei denn man möchte sich auf die Montage der Betonfertigteile auf der Baustelle spezialisieren.
Die Beschäftigung in der Betonfertigteilindustrie bietet jungen Menschen Zukunftsperspektiven und ein hohes persönliches Entwicklungspotential. Nach der Lehrlingsausbildung, zum Beispiel als Betonfertigteilbauer, gibt es für weibliche wie männliche Auszubildende interessante Aspekte sich beispielsweise auf die Betonkosmetik oder Arbeiten mit Architekturbeton zu konzentrieren.
Oder die erworbenen praktischen Fähigkeiten in ein Ingenieursstudium zu integrieren: Das Planen und Konstruieren mit Betonfertigteilen ist sehr kreativ und komplex. Als Ingenieur ist man wesentlich am Gesamterfolg des Projektes beteiligt. Man muss nach wie vor seinen „Ingenieurverstand“ einsetzen. Die Planung von Gebäuden aus Betonfertigteilen bezieht von Anfang an alle Randbedingungen mit ein, das nennen wir den integralen Planungsansatz. Also nicht nur reine Statik und Konstruktion, sondern natürlich auch das Erfassen des gesamten Planungs-, Produktions- und Herstellungsprozesses und dies unter Einbeziehung der Nachhaltigkeit, die ja auch Disziplinen wie Technische Gebäudeausrüstung und Bauphysik (z. B. die EnEV) beinhaltet. So viel Vorstellungskraft sollte man als angehender Ingenieur schon haben (lacht).

Kurzum: Der Betonfertigteilbau bietet dem Nachwuchs anspruchsvolle, verantwortungsvolle und kreative Arbeitsfelder an. Ich, als „alter Hase“ und Kenner der Branche, habe es immer sehr geschätzt, dass es für mich ein so großes Selbstverwirklichungspotential in meiner gesamten Berufslaufbahn durch den Betonfertigteilbau gab.

Spezielle Weiterbildungen werden auch unter Mitwirkung der FDB initiiert. Der neue Lehrgang „Betonfertigteilexperte“, für Vorarbeiter konzipiert und auf die Aufgaben in Betonfertigteilwerken zugeschnitten, wurde im Januar 2012 bereits zum zweiten Mal erfolgreich im AWZ Aus- und Weiterbildungszentrum Bau in Kreuztal durchgeführt. (In 2013 fand der dritte Lehrgang statt, für 2014 ist der vierte geplant. Anmerkung der Redaktion.)

Wie gesagt, das persönliche Potential stetig zu entwickeln und auszubauen, dies ist in der Betonfertigteilbranche auf verschiedenartigen Wegen mit vielen möglichen Zielen möglich.

Kontakt

Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V.

Schloßallee 10 , 53179 Bonn
Postfach 210267, 53157 Bonn
Tel. 0228 9545656
Fax 0228 9545690
E-Mail: infono spam@fdb-fertigteilbau.de

Planungshilfen

Hersteller finden

Login FDB-Mitglieder/ pre[con]² Nutzer

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Diese Internetseiten sind ein Service
der Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V.

Logo - Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau

Die FDB.
Für den konstruktiven
Betonfertigteilbau.